Maulwurf – der Buddelkönig

Foto: korkey/pixelio

Maulwürfe leben beinahe nur unter der Erde und sehen fast nichts.Dafür können sie hervorragend riechen, hören und tasten.

Maulwurfshügel

Der Maulwurf hat breite Pfoten, die sogenannten Schaufeln mit sehr langen Krallen. Damit gräbt er bis zu 150 Meter lange, weit verzweigte Gänge. Die Tunnel liegen oft knapp unter der Erdoberfläche. Sie können aber auch bis zu einem Meter tief liegen. Die überschüssige Erde schiebt der Tunnelbauer mit dem Kopf beziehungsweise mit dem Rüssel schräg nach oben. Schließlich landet der „Bauschutt“ vor seiner eigenen Haustür und wird so seinem Namen gerecht. Dieser stammt von dem alten Begriff „Molte“, was mit der Schnauze nichts zu tun hat, sondern einfach „Erde“ bedeutet. Der Maulwurf könnte also auch „Erdwerfer“ heißen.

Tunnelbauer

Nahe der Oberfläche befinden sich die Nahrungsgänge des Maulwurfs, denn dort gibt es am meisten zu fressen. Am liebsten frisst er Regenwürmer, aber auch Insekten, ihre Larven oder eine junge Maus. Die Nahrungsgänge verlaufen oft kreisförmig und sind untereinander mit der Nestkammer und den Vorratskammern verbunden. Die Nestkammer für die Kinder liegt etwa einen halben Meter tief. Sie ist mit Blättern, Gras und Moos ausgepolstert. Etwa auf gleicher Höhe legt sich der Maulwurf seine Vorratskammern mit Regenwürmern für den Winter an. Damit die Regenwürmer nicht ausbüxen, lähmt der Maulwurf sie mit einem Biss.

Foto: KFM/ pixelio

Buddelkönig

Je nach Bodenbeschaffenheit können Maulwürfe bis zu sieben Meter Tunnel pro Stunde graben. Der Buddelkönig ist auch ganz schön flink unterwegs. Innerhalb von einer Minute kann er 67 Meter weit durch sein Tunnelsystem laufen!
Maulwürfe sind Einzelgänger und halten keinen Winterschlaf. Nur zur Paarungszeit im Frühjahr machen sich die Männchen auf die Suche nach einem Weibchen.
Maulwürfe haben ein sehr dichtes Fell, das sich in jede Richtung
legen kann. Vorteil: Der Maulwurf kann so viel besser durch die engen Gänge kriechen.

Steckbrief
Name: Maulwurf
Farbe: Das weiche Fell ist grau gefärbt (kann manchmal auch weißgrau über bräunlich bis schwarz sein).
Gewicht: Erwachsene Tiere wiegen zwischen 60 und 120 Gramm.
Nahrung: Pro Jahr frisst ein 100 Gramm schwerer Maulwurf etwa 20 Kilogramm Regenwürmer, Insekten und deren Larven.
Alter: Höchstalter drei bis fünf Jahre