Marzipan-Pralinen

Pralinen selber herstellen macht Spaß und ist gar nicht schwer. Mit den leckeren Marzipanpralinen habt ihr außerdem ein tolles Geschenk für Freunde und Verwandte.

Ihr braucht:
- 200 g Marzipanrohmasse
- 100 g Puderzucker (gesiebt)
Für die Füllung:
- ganze Nüsse und Mandeln
- Stücke von getrockneten Aprikosen
- Nussnougat
Zum Verzieren:
- 100 g weiße Kuvertüre
- 100 g Vollmilch- oder dunkle Kuvertüre
- gehackte Pistazien gehackte, gehobelte oder ganze Mandeln
- getrocknete essbare Blüten (gibt es als fertige Mischung)

1. Verknetet das Marzipan mit dem Puderzucker. Das staubt zu Anfang etwas und ihr braucht ein bisschen Geduld. Die Masse sollte am Ende möglichst glatt sein.

2. Nehmt von der gekneteten Masse pralinengroße Stücke ab. Drückt nach eurem Geschmack eine Füllung (Nuss, Mandel, etwas Nugat oder ein Aprikosenstück) in das Marzipanstück. Verschließt das Loch und rollt die Praline vorsichtig zwischen den Händen, bis sie möglichst ganz rund ist. Verarbeitet so die ganze Marzipanmasse.

3. Lasst die Kuvertüre im heißen Wasserbad schmelzen. Taucht die Pralinen in die Schokolade und wendet sie darin. Hebt sie anschließend mit einer Kuchengabel aus dem Schokoladenbad und setzt sie auf Backpapier. Bestreut die Pralinen direkt mit gehackten Pistazien, Mandeln oder essbaren Blüten. Stellt sie zum Trocknen an einen kühlen Ort.
Zum Verschenken könnt ihr die Pralinen in kleine Tütchen oder Dosen verpacken.