Tierische Grußkarten

Du brauchst:
- farbigen, dünnen Tonkarton in DIN A4,
- Stickgarn in verschiedenen Farben,
- eine spitze Nadel,
- eine stumpfe Sticknadel,
- Buntstifte.

Zeichen ein Motiv auf dünnen Tonkarton. Achte darauf, dass es sich um eine einfache Strichzeichnung handelt.

Knicke die Karte in der Mitte und schneide sie entsprechend den Markierungen zu. Stich mit der spitzen Nadel im Abstand von einem halben Zentimeter Löcher entlang der Linien, die du nachsticken möchtest. Nimm die stumpfe Sticknadel und fädele das Garn ein. Stich durch das erste Loch und verknote den Faden auf der Rückseite. Schneide den überstehenden Faden ab.

Beim Sticken arbeitest du als Rechtshänder von rechts nach links. Einen Überblick bekommst du hier. Stich mit der Nadel in das Loch (b) rechts neben dem, aus dem dein Faden kommt (a). Die Nadel verschwindet auf der Rückseite der Karte. Dann führst du die Nadel durch das Loch (c) wieder nach vorne. Dieses Loch ist dein neues Ausgangsloch. So geht es immer weiter. Ist ein Faden zu Ende, verknote ihn auf der Rückseite und beginne mit einem neuen.

Für die Mähne des Pferdes ziehe 10 cm lange Fäden durch die Steppstiche am Kopf und verknote sie mittig.

Um die Fäden auf der Rückseite zu verdecken, klebe Tonkarton darüber.

Die fertigen Karten kannst du mit Buntstiften verzieren.