Filzeier

Für 8 bis 10 Eier brauchst du:
- 1 Esslöffel Schmierseife,
- 1 Esslöffel Olivenöl,
- 1 Liter Wasser,
- verschiedene Farben Märchenwolle,
- 8 bis 10 Plastikeier
  (Die Eier und die Wolle
    findest du im Bastelladen.)

Arbeitsgeräte:
- 1 flache Schöpfkelle mit Löchern
 (bekannt auch als Schäumer),
- 1 Topf,
- 1 leere Eiersteige oder ein Handtuch.

1. Als Erstes erhitzt du das Wasser im Topf mit dem Öl und der Schmierseife.

2. Jetzt nimmst du etwas Wolle in die Hand. Sollen die Eier bunt werden, mischst du einfach verschiedene Wollfarben.

3. Zieh die Wolle auseinander und leg sie um das Ei herum. Das Ei muss komplett mit Wolle bedeckt sein. Achte darauf, dass du die Wolle gleichmäßig und nicht zu dick verteilst.

4. Als Nächstes tauchst du das Ei mit dem Schäumer in das heiße Seifen-Öl-Wasser. Vorsicht: Das Wasser ist sehr heiß, lass dir dabei von einem Erwachsenen helfen. Das Ei muss komplett untertauchen. Dann nimmst du es wieder aus dem Wasser heraus. Lass das nasse Woll-Ei auf dem Schäumer liegen, damit es  über dem Topf etwas abtropfen kann.

5. Sobald das Ei etwas abgekühlt ist, legst du es in deine Hände. Wiege das Ei mit deinen Händen solange hin und her, bis sich die Wolle fest um das Ei gezogen hat. Das Ei fühlt sich jetzt ganz weich an und ist noch schaumig. Leg es noch für 2 bis 3 Tage zum Trocknen auf eine Eiersteige oder auf ein Handtuch. Schüttel die Eier zwischendurch mal ein wenig. Denn da die Plastikeier Löcher haben, kann es sein, dass aus ihnen noch etwas Wasser herausläuft.

Tipp: Wenn du mit Nadel und Faden ein Bändchen an den Filzeiern befestigst, kannst du die Eier auch aufhängen.